//games
 emulatorsatari stconsoles         
 


zurück

Atari ST
1985 wurde ein Rechner der Öffentlichkeit vorgestellt, der für damalige Verhältnisse ein neues Zeitalter einläutete. Mit dem Motorola 68000 Prozessor und einer grafischen Oberfläche namens GEM bot der Atari ST zuvor noch nie dagewesene Power. War es der 8-Bit User noch gewohnt, seinen Rechner per Tastatur zu bedienen, so konnte der Atari ST bequem per Maus bedient werden, ähnlich wie Apple' s LISA oder der Macintosh.

Doch leider hatte der Atari ST auch seine Schattenseiten: Als Spielecomputer war der Rechner nicht unbedingt optimal geeignet. So gab es kein Hardwarescrolling und keine von der Hardware unterstützten Sprites. Der Programmierer musste also alles per Software realisieren, was natürlich auf Kosten der Prozessor-Power ging. Auch der Sound war leider eher Mittelmaß. So besaß der Atari ST den gleichen Soundchip wie z.B. der Schneider CPC. Trotzdem, findige Programmierer produzierten auch für den Atari erstklassige Spiele mit butterweichem Scrolling und zig Sprites (z.B. Xenon II und Battle Squadron). Etwa 1991 versiegte aber langsam der Softwarestrom und der Atari ST musste der stetig anrollenden PC-Welle weichen, die sich ihren Platz als die neue Spielemaschine sicherte. Unter den Musikfreaks ist der Atari ST allerdings noch heute teilweise im Einsatz, da er Midi-Anschlüsse beinhaltet.

Aufnahmedatum 21-06-2002
Releasedatum
Zusätzliche Informationen Erscheinungsjahr: 1985

Kaufpreis: damals: 3000 DM, heute: unter 50 Euro

Prozessor: 68000 Prozessor mit 7,8336 MHz

Grafik: 640x400, monochrom
320x200, 16 Farben aus 512
640x200, 4 Farben aus 512

Sound: Prozessor: AY-3-8910
3 Soundkanäle, mono
16 Lautstärkelevel, 9 Oktaven

Speicher: RAM: 512 KB
ROM: 192 KB mit TOS und GEM

Anschlüsse: MIDI in/out, Paralleler Drucker Port, Serieller RS232 Port, Floppy/Festplattenanschluß, ROM Cartridge Slot für bis zu 128 KB, zwei Maus/Joystickanschlüsse.