//games
 emulatorsnintendo (nes)consoles         
 




zurück

Das Nintendo Entertainment System (NES)

Die NES Konsole erschien 1986, im gleichen Jahr wie das konkurrierende Sega-Master-System, erstmals in Deutschland. Dass in Europa und den USA nach dem Crash dieses Marktsegments von 1984 die Videospielkonsolen auf ewig totgeglaubt waren, beeindruckte derweil in Japan niemanden. Dort vergnügte man sich an seinem Famicom mit Mario & Co. Dadurch wurde Nintendo veranlasst, das Nintendo Entertainment System (NES) allen Unkenrufen zum Trotz doch in den USA und später ebenfalls in Europa zu veröffentlichen. Technisch handelte es sich dabei um ein 8-Bit Gerät, das allerdings in puncto grafischer Fähigkeiten der Sega-Master-System Konsole unterlegen war. Sega's Gerät konnte im Vergleich deutlich mehr unterschiedliche Farben gleichzeitig darstellen. Dagegen hatte das NES häufig den Geschwindigkeitssvorteil auf seiner Seite und begeisterte damit vor allem Shoot ’em up-Fans.

Nicht zuletzt aufgrund der legendären Super Mario-Reihe entschieden sich viele Videospieler für das NES – immerhin kassierte das Kultgame in den meisten Videogame-Zeitschriften 95er Wertungen. Desweiteren war die Auswahl an verfügbaren Games opulent: wie kaum eine zweite Konsole wurde das NES in den achtziger Jahren mit Games-Neuerscheinungen überschüttet, auch wenn beileibe nicht alles den deutschen Markt erreichte. Insbesondere Konami war stets ein Garant für erstklassige Spiele wie u.a. die Gradius-Serie.

An Zubehör erschien jegliche nur erdenkbare Peripherie, wie beispielsweise eine Strickmaschine (sic!) oder ein Roboter (nur in Japan). Der erfolgreichste Spielehit der Konsole dürfte, wie bereits erwähnt, die Super-Mario-Brothers Serie sein, die inzwischen einen ähnlichen Kultstatus wie Pac-Man erlangt hat.

Aufnahmedatum 07-02-2002
Releasedatum
Zusätzliche Informationen Erscheinungsjahr: 1985

Kaufpreis: 300 DM in der Super Mario Edition (mit Super Mario Brothers 1+2)

Prozessor: 6502 motorola 8 Bit

Taktrate: 1,798 Mhz

Grafikauflösung: 256x240 Pixel

Anzahl Farben: 52, gleichzeitig max. 16

Spritegröße: max 8 x 8

Spriteanzahl: max. 8

VideoRAM: 2 KB

Sound: keine Angabe

Speicher: Module (Spielcasetten)mit min. 1 MBit, max. 8 MBit

Anschlüsse: Antenne (HF), Netzstecker, Cinch für Video und Audio (mono)

Erstes Spiel: Mario Brothers